Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Schaufenster

Schaufenster

Erika Burkard bei der Überfahrt über den Rotsee. Foto: Verena Gernet

Kirchen-Mitarbeiterin wird «Rüüdige Lozärnerin 2017»

10. Januar 2018 Von: Daniel Lay

Erika Burkard, Sekretariatsmitarbeiterin in der Pfarrei St. Karl und langjährige Fährifrau auf dem Rotsee, gewann die Abstimmung «Rüüdiger Lozärner» 2017.

«Ich bin überrascht und überwältigt, wo überall für mich gesammelt wurde», gesteht Erika Burkard, als sie Sämi Deubelbeiss von «Radio Pilatus», das den Preis «Rüüdiger Lozärner» verleiht, über den Ausgang der Wahl informiert. Fast 50 Prozent der Stimmen gingen an Erika Burkard, wie der Website des Radios zu entnehmen ist.

Profitiert hat sie dabei sicher von ihrer Bekanntheit als langjährige Fährifrau auf dem Rotsee. Einigen Luzernerinnen und Luzernern hat sie in den letzten 23 Jahren mit ihrem Boot eine Abkürzung verschafft, wofür sich diese nun revanchiert haben könnten. Sicher auch kein Nachteil ist, dass es sich bei Erika Burkard um eine begeisterte Fasnächtlerin handelt.

Langjährige Mitarbeiterin der Pfarrei St. Karl

Was dagegen weniger bekannt ist, aber sicher auch die eine oder andere Stimme eingebracht hat: Seit rund 25 Jahren kümmert sich Erika Burkard auch als Mitarbeiterin der Katholischen Kirche Stadt Luzern um die Anliegen der Menschen. Als Sekretärin in der Pfarrei St. Karl ist sie erste Ansprechperson bei kleineren und grösseren Anliegen der Pfarreimitglieder.

Preis wird seit 25 Jahren vergeben

Die Auszeichnung «Rüüdiger Lozärner» beziehungsweise «Rüüdige Lozärnerin» wird jedes Jahr im Januar von «Radio Pilatus» verliehen. Seit 25 Jahren werden in einer Publikumswahl Personen aus der Region Luzern ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr besonders positiv aufgefallen sind oder sich als sympathische Zeitgenossen auszeichnen.


Gratulation des Pfarreiteams

Das Team der Pfarrei St. Karl gratuliert Erika Burkard herzlich zur Wahl zur «Rüüdigen Lozärnerin 2017».

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.