Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Schaufenster

Tipps

Der Schriftsteller Heinrich Böll. Foto: Harald Hoffmann, Bundesarchiv, B 145 Bild-F062164-0004, www.wikipedia.org

Heinrich Böll – ein christlicher Rebell

6. Dezember 2017 Von: Daniel Lay

Am 21. Dezember könnte der Schriftsteller Heinrich Böll seinen 100. Geburtstag feiern. Böll setzte sich in seinem Werk nicht nur mit dem Nachkriegsdeutschland auseinander. Er thematisierte auch immer wieder seine katholische Herkunft.

Heinrich Böll (1917-1985) hat mit seiner Literatur die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland kritisch begleitet und hinterfragt. In seinem Frühwerk beschreibt er nicht nur die Schrecken des Zweiten Weltkrieges, sondern versucht vor allem, die existentielle Verlassenheit des Einzelnen angesichts der Katastrophe zu thematisieren. Dabei legten seine Bücher immer Zeugnis von der tiefen Gläubigkeit ihres Autors ab. Heinrich Böll war jedoch auch ein scharfzüngiger Kritiker der katholischen Amtskirche. In diversen Romanen entwickelte er eine differenzierte Sicht auf die Rolle der Bekenntnisse in unserer Gesellschaft. In seiner Distanz zum verfassten Christentum ging Heinrich Böll dabei so weit, jahrelang keine Kirchensteuer zu zahlen und aus der Katholischen Kirche auszutreten.

Sonntag, 10. Dezember, BR2, 08.05

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.