Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Über uns  /  Gesamtstädtische Stellen  /  Betagtenheimseelsorge

Betagtenheimseelsorge

Sorge tragen zum ganzen Menschen

Der Umzug in ein Betagtenheim oder in eine Pflegewohnung stellt für viele Menschen einen grossen Einschnitt im Leben dar. Deshalb begleiten Betagtenheimseelsorgende auf Wunsch Betroffene und ihre Angehörigen.

Wenn Menschen in ein Betagtenheim oder in eine Pflegewohnung umziehen, ist dies mit einem grossen Umbruch verbunden. Erfolgt der Umzug aufgrund gesundheitlicher Schwierigkeiten, allenfalls von einem Tag auf den anderen, kann er besonders belastend sein. Die Betroffenen müssen Abschied nehmen von ihrem bisherigen Lebensmittelpunkt, ihrer Umgebung, vielleicht auch von persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Nicht selten kommen im hohen Alter Abschiede von lieben Menschen dazu.

Betagtenheimseelsorgerinnen und -seelsorger begleiten Betroffene und deren Angehörige, wenn sie dies wünschen. Sie verstehen ihr Angebot als Teil der gemeinsamen umfassenden Betreuung und Begleitung aller Beteiligten (Mitarbeitende, Freiwillige) und sind somit Teil des multiprofessionellen Teams in den Betagtenheimen und Pflegewohnungen. Eine umfassende Betreuung berücksichtigt körperliche, psychische, soziale und spirituelle Aspekte. Seelsorgende sind somit regelmässig im Austausch mit den Mitarbeitenden der Heime und Pflegewohnungen und sind auch Ansprechpersonen für deren Anliegen.

Für Herz und Seele da

Auf der Grundlage eines Gottes- und Menschenverständnisses, wie es in der biblisch-christlichen Tradition verankert ist, begegnen Betagtenheimseelsorgerinnen und -seelsorger allen Menschen – unabhängig von deren Konfessions- und Religionszugehörigkeit und von deren Lebens- und Glaubensauffassung – mit Respekt und Sorgfalt und knüpfen ihre Wertschätzung nicht an Vorbedingungen.

Seelsorgende beschäftigen sich mit dem, was auf der Seele und am Herzen liegt. Sie bieten Gespräche an, gemeinschaftliche Feiern und ebenso Feiern für Einzelne. Sie begleiten auch durch ihr Da-Sein. Auf Wunsch vermitteln sie Kontakte zu Vertretern und Vertreterinnen anderer Religionsgemeinschaften. Seelsorgende nehmen Anteil am Geschehen im ganzen Haus. Gemeinsam mit den anderen Beteiligten tragen sie zu einer Atmosphäre und Kultur bei, in der Menschen würdig leben und sterben können.

Im regelmässigen Erfahrungsaustausch untereinander tragen Betagtenheimseelsorgende zur Qualität ihrer Arbeit und zu sich selber Sorge.

Kontakt

Claudia Jaun

Betagtenheimseelsorgerin

Telefon: 041 310 10 41 claudia.jaun@kathluzern.ch

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.