Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Über uns  /  Gesamtstädtische Stellen  /  Entwicklungszusammenarbeit

Entwicklungszusammenarbeit

Solidarisch sein und fair handeln

Viele Menschen in den Ländern des Südens leiden unter Hunger, vermeidbaren Krankheiten und Gewalt. Die Katholische Kirche Stadt Luzern hilft nicht nur mit Spenden und Beiträgen, um aktuelle Not zu lindern. Sie unterstützt den fairen Handel und setzt sich für Bewusstseinsbildung ein, um die Ursachen der Ungerechtigkeit anzugehen.

Seit Anfang der 70er-Jahre leistet die Katholische Kirche Stadt Luzern systematisch Entwicklungshilfe, und zwar nicht nur durch regelmässige Kirchenopfer und Spenden, sondern auch durch Beiträge aus den Kirchensteuergeldern. In den letzten Jahren lag die entsprechende Summe jeweils bei 380‘000 Franken. Aus diesen Geldern werden Entwicklungsprojekte von kirchlichen Hilfswerken wie Caritas und Fastenopfer unterstützt. (siehe Beispiele als PDF-Download rechts).

«Fair schmeckt süss»

Im Jahr 2011 wurde das Thema neu überdacht. Neben der Hilfe durch Projektbeiträge bekam der faire Handel und die ökologische Nachhaltigkeit eine grosse Bedeutung. Die Kirche verpflichtet sich, beim Einkauf von Waren darauf zu achten, dass sie unter fairen Bedingungen produziert werden und die Umwelt möglichst wenig schädigen. So will die Kirche dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen vom Einkommen aus eigener Arbeit leben können und die internationalen Handelsbeziehungen gerechter werden.

Auch entwicklungspolitische Aktionen gehören zum Repertoire der Entwicklungszusammenarbeit. So lag an Ostern 2013 dem Pfarreiblatt eine kleine Tafel Schokolade bei, mit dem Motto: «Fair schmeckt süss. Geniessen Sie Schokolade aus fairem Handel.» und dem Hinweis auf die Kampagne der Erklärung von Bern www.stop-bad-chocolate.ch.

Kontakt

Florian Flohr

Telefon: 041 229 99 11 florian.flohr@kathluzern.ch

Mehr Informationen

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.