• Tourismus
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Bereiche  /  Franziskanerkirche  /  Rundgang  /  Hochaltar

Rundgang

Hochaltar

09 Hochaltar

Der Hochaltar wurde von Laienbruder und Stukkateur Marianus Moosburger, der aus der eigenen Mönchsgemeinschaft stammte, im Zuge der Barockisierung zwischen 1733 und 1737 geschaffen. Wie auch bei den Seitenaltären verwendete er dazu Stuckmarmor, so dass die bemerkenswerten Kunstwerke mit den warmen, hellen Farben des Freskos über dem Chorbogen korrespondieren.

Wegen der auf das Vertikale ausgerichteten, gotischen Raumstruktur ist der Hochaltar stark in die Höhe entwickelt und in zwei Geschosse gegliedert: Das Altarbild im Hauptgeschoss zeigt «Die Anbetung der Hirten». Es handelt sich um ein Werk des Luzerner Malers Renward Forrer aus dem Jahr 1606, das noch aus dem Vorgängeraltar stammt. Das Oberblatt zeigt «Mariä Himmelfahrt». Auch dieses Bild stammt von Renward Forrer und war schon Bestandteil des Vorgängeraltars.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.