• Tourismus
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Bereiche  /  Franziskanerkirche  /  Rundgang  /  Seitenaltar links

Rundgang

Seitenaltar links

12 Seitenaltar links 01

Die beiden aus Stuckmarmor gefertigten Seitenaltäre auf der linken Seite des Chorbogens wurden 1735 fertiggestellt. Sie stammen ebenso wie der Hochaltar und die rechten Seitenaltäre von Laienbruder und Stukkateur Marianus Moosburger aus der eigenen Mönchsgemeinschaft.

Links befindet sich der so genannte «Heiligkreuz- oder Auferstehungsaltar» der Bruderschaft zum Heiligen Kreuz der Zunft zu Safran. Das Altarbild malte Josef Balmer, es stammt aus dem Jahr 1899 und zeigt «Die Beweinung Christi». Das Oberblatt zeigt den Auferstandenen und stammt ebenso von Josef Balmer.

Beim Altar rechts handelt es sich um den «Altar der Heiligen Anna». Da es sich um den Altar der Lukasbruderschaft der Goldschmiede und anderer Kunsthandwerker handelt, wurde er früher auch Lukasaltar genannt. Das Altarbild, das «Mariä Tempelgang» zeigt, wie auch das Oberblatt mit dem heiligen Joachim stammen wiederum von Josef Balmer.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.