• Migration Integration 2
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Bereiche  /  Migration und Integration  /  Schaufenster

Schaufenster

Bernadette Inauen im Gespräch mit Frauen, die sie im Alltag bei der Integration unterstützt hat

Abschiedspicknick mit Bernadette Inauen und geflüchteten Menschen

3. September 2019 Von: Nicola Neider Ammann

Nach genau 10 Jahren Arbeit im Bereich Migration/Integration und vielen Projekten und Aktivitäten für Migrantinnen und Migranten wurde Bernadette Inauen am 22. August in den Ruhestand verabschiedet. Sie hinterlässt viele Spuren durch ihr Wirken und deswegen war es vielen ein Anliegen sich von ihr persönlich zu verabschieden

Genau 10 Jahre hat Bernadette Inauen den Bereich Migration/Integration der Katholischen Kirche Stadt Luzern mit vielen Projekten und Aktivitäten geprägt und immer wieder weiter entwickelt. Neben der Kontinuität im Blick auf die Angebote von "InterkulturAll" hat sie neu die Interkulturelle Bibliothek in Luzern aufgebaut und das Projekt "Unterwegs mit Geflüchteten" geleitet. Durch ihr Engagement kamen viele Geflüchtete Einzelpersonen und Familien in Kontakt mit Einheimischen, die sich als Freiwillige engagierten und die Menschen bei Fragen des Alltags begleiteten. Wie viele Personen durch die Aktivitäten von Bernadette in das Leben in Luzern integriert wurden, kam beim Abschiedspicknick im Franziskaner-Gärtli zum Ausdruck. Mit Spezialitäten aus ihren Heimatländern, gab es ein schönes und gemütliches Abschiedspicknick. Dort wurden auch die beiden Nachfolgerinnen von Bernadette vorgestellt, denn selbstverständlich wird die wichtige Arbeit fortgeführt. 

Daniela Huber, soziokulturelle Animatorin in St. Leodegar übernimmt das Programm von InterkulturAll und die Arbeit mit und für Geflüchtete. Eylem Demirci führt das transkulturelle Catering und neu das Frauenpalaver. 

Bernadette wünschen wir für die nächste Lebensphase viele gute Begegnungen und Erfahrungen, Musse in der Natur und mit der Musik und sind sicher, dass wir sie bei vielen Anlässen auch weiter treffen werden.

Danke, liebe Bernadette, für dein vielfältiges Wirken und starte gut in den Ruhestand.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.