• Migration Integration 2
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Bereiche  /  Migration und Integration  /  Schaufenster

Schaufenster

Musikalische Heimat für Menschen aus aller Welt

17. Juni 2015 Von: Daniel Lay

Im «Chor der Nationen» Luzern singen Menschen aus über 30 Nationen. Christoph Klein hat den speziellen Chor bei Proben und Auftritten begleitet und zeigt, wie er den Sängern eine Heimat gibt.

Das Beispiel der Iranerin Nazar Tazik, die im Film von Christoph Klein mehrfach zu Wort kommt, zeigt eindrücklich, wie der «Chor der Nationen» Migrantinnen und Migranten eine Heimat bieten kann. Denn Tazik half das Singen im Chor, sich in der Schweiz zu integrieren, und sie sagt heute: «Der Chor ist wie ein Zuhause.»

Als das iranische Lied, das Nazar Tazik dem Chor vorgeschlagen hat, anlässlich des Auftritts an der Veranstaltung «Unter einem Dach – Luzerner Religionsgemeinschaften laden zu Begegnungen ein» aufgeführt wird, ist das für sie ein sehr bewegender Moment: «Ich hab mich wie bei meiner Familie in meinem Heimatland gefühlt.»

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.