• Migration Integration 2
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Bereiche  /  Migration und Integration  /  Schaufenster

Schaufenster

Bernadette Inauen zusammen mit Asylsuchenden auf einem Ausflug. Fotos: zvg

Durch Begegnungen Vorurteile und Ängste abbauen

19. Januar 2017 Von: Daniel Lay

Bernadette Inauen, Pastoralassistentin der Pfarrei St. Maria zu Franziskanern, engagiert sich seit Jahren in der Integration. Ihr Projekt «Unterwegs mit Asylsuchenden» wurde von «contakt-citoyenneté», einem Förderprogramm von Migros-Kulturprozent und der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen ausgezeichnet. Ein Porträt.

«Es war mir immer ein Anliegen, Begegnungsmöglichkeiten zwischen Einheimischen sowie Migrantinnen und Migranten zu schaffen. Damit werden Vorurteile und Ängste abgebaut», erklärt Bernadette Inauen ihre Motivation im Porträt von René Regenass, das im Pfarreiblatt 2/2017 erschien.

So baute sie zusammen mit dem Bereich Migration und Integration der Katholischen Kirche Stadt Luzern die Interkulturelle Bibliothek auf. Diese umfasst heute über 2‘000 Bücher in 20 Sprachen und befindet sich jetzt im von «HelloWelcome» betriebenen Pavillon am Kauffmannweg 9.

Preisgekröntes Integrationsprojekt

Bernadette Inauens neustes Projekt heisst «Unterwegs mit Asylsuchenden» und will einerseits die Migrantinnen und Migranten mit Spaziergängen aus den Aufnahmezentren herausholen. Andererseits geht es aber auch bei diesem Projekt wieder darum durch Begegnungen Vorurteile und Ängste abzubauen. Darum werden die Spaziergänge von Freiwilligen begleitet. Das Projekt findet Anklang: «contakt-citoyenneté», ein Förderprogramm des Migros-Kulturprozents und der eidgenössischen Migrationskommission, zeichnete es im vergangenen Sommer mit einem mit 15‘000 Franken dotierten Preis aus.

Das gesamte Porträt von René Regenass finden Sie in der PDF-Datei.


Möchten auch Sie helfen?

Interessierte Freiwillige können sich bei Bernadette Inauen melden: bernadette.inauen@kathluzern.ch

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.