Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Gottesdienst-Alternativen

Gottesdienst-Alternativen

In Radio, TV und Internet

Wegen des Coronavirus sind in den Gottesdiensten der Katholischen Kirche Stadt Luzern momentan nur 50 Personen erlaubt. Hier finden Sie als Alternative Gottesdienst-Angebote aus Radio, TV und Internet.

Aufnahmen zum Weihnachtsgottesdienst.

Fernseh-Gottesdienst zu Ostern

TV-Gottesdienst der drei Luzerner Landeskirchen: Da Gottesdienste weiterhin mit höchstens 50 Personen gefeiert werden können, bieten die katholische, reformierte und christkatholische Landeskirche an Ostern einen ökumenischen Fernsehgottesdienst an. Dieser wird auch in Gebärdensprache für hörbehinderte Menschen übersetzt. Der Gottesdienst dauert eine halbe Stunde und kommt aus der reformierten Kirche Reiden.

Es wirken mit: Barbara Ingold (Pfarrerin Reformierte Kirchgemeinde Reiden und Umgebung), Edith Pfister (Leiterin des Pastoralraums Pfaffnerntal-Rottal-Wiggertal) und Adrian Suter (Pfarrer Christkatholische Kirchgemeinde Luzern).

Ostern, 4. April, 10.00, Tele 1

Wir empfehlen Ihnen folgende alternativen Gottesdienst-Angebote in den verschiedenen Medien:

Radio

Radio SRF2 Kultur: In Zusammenarbeit mit den Landeskirchen bietet SRF Radiopredigten an. Diese werden jedes Wochenende ab 10 Uhr auf SRF 2 Kultur ausgestrahlt. Weitere Infos: www.radiopredigt.ch

TV

SRF: Einmal pro Monat überträgt SRF am Sonntag um 10 Uhr einen Gottesdienst aus einer Schweizer Kirche. Weitere Infos: www.srf.ch

ZDF: Jeden Sonntag überträgt das ZDF um 9.30 Uhr im Wechsel evangelische und katholische Gottesdienste live im Fernsehen. Auch spezielle Festgottesdienste werden übertragen. Weitere Infos: www.zdf.de

Internet

Die Kirchen bleiben offen

Die Kirchen stehen offen für alle, die darin beten, eine Kerze anzünden oder einen moment der Stille erfahren möchten. Die Hauswarte reinigen regelmässig Türklinken, Handläufe und andere Oberflächen.

Übersicht von kath.ch

Das Katholische Medienzentrum kath.ch hat eine Übersicht über Kirchliche Multimedia-Angebote in der Coronakrise zusammengestellt.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.