Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Pro Maua  /  Vereinszweck

Vereinszweck

Ziel des Vereins

Seit 1966, der Ausreise von drei Schwestern aus dem Kloster Gerlisberg, unterstützt die Pfarrei St. Johannes die Schwestern in Tansania.

1966 sind drei Schwestern vom Kloster St. Anna Gerlisberg, Luzern nach Tansania ausgereist. In Maua, am Fusse des Kilimanjaros, gründeten sie das erste Kloster.

Im Laufe der Zeit kamen weitere Niederlassungen in Burka / Arusha, Sanya Juu, Marangu und Mivumoni dazu. In diesen Niederlassungen leben und arbeiten heute über 100 tansanische Schwestern.

Die Pfarrei St. Johannes-Luzern hat die Schwestern in Tansania von Anbeginn finanziell und spirituell unterstützt. Heute können die Schwestern in Tansania  auf eine vielfältige Unterstützung von Pfarreien, Gemeinden, Vereinen und Gönnerinnen und Gönnern zählen. Der Verein Pro Maua wurde im Herbst 2009 gegründet. Er sieht sich als Bindeglied zwischen den einzelnen Unterstützern  und vertieft den gegenseitigen Austausch zwischen den Schwestern in Tansania und den Interessierten in der Schweiz.

Regelmässig finden Reisen zu den Schwestern in Tansania statt.

Schwester Catherine im Gespräch mit Gästen

Bilder einer Reise zu den Schwestern in Tansania im Herbst 2017, finden Sie unter "Schaufenster".

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.