Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Peterskapelle  /  Schaufenster

Schaufenster

Kunstinterventionen: «ITER MUTATIO»

6. Mai 2018 Von: Andreas Rosar

Aus Altem entsteht Neues. Das Luzerner Künstlerkollektiv ATELIER NORD, Fabienne Gähwiler und Mario Gisler, gestaltet geschichtsträchtiges Baumaterial zu Kunstinstallationen, die in den kommenden beiden Wochen durch die Stadt wandern.

Bereits im Oktober, als die Peterskapelle geschlossen und für die Sanierung vorbereitet wurde, waren die beiden jungen Luzerner Künstler Fabienne Gähwiler und Mario Gisler von ATELIER NORD auf Recherche in der ältesten Luzerner Kirche. Sie fanden alte Balken und Bodenplatten, die ihre teils jahrhundertelange tragende Funktion eingebüßt hatten und nunmehr nichts als Bauschutt waren. 

Diesem Material wollten sie neues Leben einhauchen. Leben, das von der langen Geschichte eines besonderen Bauwerkes erzählt und deren Bedeutung auf neue Art reflektiert. 

Unter dem Titel VETUS ET NOVUS fanden sich die alten Balken und Platten in der «chappele³» wieder als eine Skulptur, die zugleich als Sitzgelegenheit fungierte und damit eine Kernaufgabe der Peterskapelle in den Blick nahm: Sich hinsetzen können, um zur Ruhe zu kommen, dem Nächsten und Gott begegnen zu können inmitten dem Alltagstrubel in der Altstadt. 

Vom 7. bis 20. Mai wird dieses Material unter dem Titel ITER MUTATIO nun in neuer Form  durch die Stadt wandern, um als installative Skulptur an verschiedenen Plätzen an die dem Gefüge der Innenstadt momentan noch entzogene Peterskapelle zu erinnern. Ausgehend vom Kapellplatz, wo die Installation am 7. Mai zu sehen sein wird, wandert sie zunächst zum Franziskanerplatz (bis 12. Mai) und ins Vögeligärtli (bis 16. Mai), um dann den historisch begründeten Bogen zur Hofkirche (bis 20. Mai) zu spannen.

Abschließend kommt ITER MUTATIO am 20. Mai noch einmal für einen Tag zurück zum Ursprung, auf den Kapellplatz. 

Lassen Sie sich von der Begegnung mit Relikten aus der Baugeschichte der Peterskapelle an unerwarteten Stellen in der Stadt überraschen! 

--- 

Im Rahmen einer Vernissage zu «ITER MUTATIO» stellen Fabienne Gähwiler und Mario Gisler ihre Arbeit am 7. Mai 2018 um 18h in der «chappele³» vor.

 

Herzliche Einladung zu einer Begegnung mit dem Künstlerkollektiv ATELIER NORD in der «chappele³» bei einem Glas Wein und Musik mit dem Bassisten Stoph Bjornson. 3. Etage des ehemaligen C&A am Kapellplatz. Zugang über das Treppenhaus Kapellgasse 4.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.