• NEU-maihof-banner_01
  • St. Josef Maihof 3
  • NEU-maihof-banner_03
  • NEU-maihof-banner_04
  • NEU-maihof-banner_05
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Pfarreien & Standorte  /  Der MaiHof - St. Josef  /  Schaufenster

Schaufenster

Licht und Schatten sind «daZWISCHen» (Foto: Ursula Norer)

«daZWISCHen» Gedanken IV

14. April 2020 Von: Ursula Norer

Je nach Tageszeit und Sonnenschein bilden die gestrickten Säulen der Kunstinstallation von Vera Staub ein Schattenbild auf dem Boden ab.

Ostergeschichten

Die biblischen Auferstehungsgeschichten berichten von unglaublichen Begegnungen mit Jesus. Die Frauen und Männer sind umschattet von Trauer und zerstörten Hoffnungen. Frauen finden ein leeres Grab. Maria von Magdala wird beim Klang ihres Namens tief berührt. Zwei Jünger wollen das Schmerzliche hinter sich lassen und gehen nach Emmaus.

Festhalten

Was haben sie erlebt, was ihnen in ihrer Trauer trotzdem Halt gibt?  In der Trauerarbeit sind Erinnerungen wichtig. Das gemeinsam Erlebte und auch die Emotionen füreinander bleiben trotz der Trennung. Der Abschied ist kein Loslassen und fallen ins Nichts. Es kann eine neue Art der Verbindung zum Verstorbenen wachsen. Die Gewissheit, der Nähe und Präsenz über den Tod hinaus gibt nach und nach wieder Boden unter den Füssen.

An deiner Seite

Auf dem Weg nach Emmaus wächst das Vertrauen, Die beiden Jüngern können dies selbst erfahren. Jesus ist an ihrer Seite und geht mit ihnen durch Licht und Schatten.

Wilhelm Bruners formuliert es in seinem Gedicht:

emmausjünger

der karfreitag
die passion
die trauerklage
der kirche
um ihn

ich sah ihn
in diesen tagen
immer von vorn

noch in der
osternacht
stand er
vor mir

jetzt lese
ich lukas

der fremde

auf dem weg
an ihrer
Seite

nur wenn
er stehenblieb
konnten
sie ihn
auch von
vorn sehen

nur dann

er aber
ging weiter
mit ihnen
seite an seite

Aus: Wilhelm Bruners. Und die Toten laufen frei herum. Ein Begleiter durch die österliche Zeit. Patmos Verlag, Düsseldorf 1993

«daZWISCHen» Gedanken

Jede Woche wollen wir uns aus dem MaiHof mit einem Zwischengedanken zu unserem Kunstwerk an dieser Stelle zu Wort melden. Seit Anfang März ist die textile Installation von Vera Staub im MaiHof zu sehen. Vieles ist seither geschehen, was für uns alle nicht vorstellbar war.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.