• Franziskaner 1
  • Franziskaner 2
  • NEU-maria-banner_02
  • Franziskaner 4
  • Franziskaner 5
  • NEU-maria-banner_06
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Pfarreien & Standorte  /  St. Maria zu Franziskanern  /  Schaufenster

Schaufenster

Der Gründer von BuK Thomas Conzett Foto: Winfried Bader

Gebucht!

10. September 2020 Von: Winfried Bader

Das erste Porträtgespräch der KAB mit dem Motto "Gebucht!" war am DO 9.9.2020 gut besucht. Thomas Conzett, Inhaber BuK (Buch und Kaffee), berichtet spannend, wie man von technischen Zollbeamten zuerst Hausarzt und dann Buchhändler wird.

Es begann mit der Freude am Lesen als er Teenager war. Zwischenzeitlich war Thomas Conzett fast süchtig nach dem Lesen von Büchern. Heute ist er in seinem BuK in Kriens immer von Büchern umgeben. BuK steht für „Buch und Kaffee“ – und in der Tat kann man in dem kleinen Laden an der Schachenstrasse auch in Horw gerösteten Kaffee bekommen. Das „K“ kann aber auch für „Kultur“ stehen, weil BuK natürlich auch kulturelle Veranstaltungen macht. Aber wichtiger: Das Buch selbst ist ein Kulturgut, das in der kleinen Buchhandlung von Thomas Conzett gepflegt wird, um sein Überleben zu sichern.

Die Welt der Bücher

Für Thomas Conzett sind die Bücher eine grosse Welt. Mit ihnen kann man im Gespräch sein, ohne dass man unterbrochen wird. In den Erzählungen der Bücher kann man sich selbst finden und entdecken. Mit Büchern kann man die ganze Welt in den Lesesessel seines Wohnzimmers holen.

Diese Faszination für Bücher wollte der Hausarzt Thomas Conzett teilen. So reduzierter er sein Pensum, machte eine buchhändlerische Ausbildung für Quereinsteiger, rechnete und verrechnete sich, nichts desto trotz hat er heute diesen kleinen aber feinen Buchladen. Er bedauert nur, dass dies auch viel kaufmänische Verwaltung und Organisation mit sich bringt, die ihn leider vom Lesen etwas abhält.

Buch für alle Stimmungen

Aber noch immer können sich KundInnen auf sein Urteil verlassen, und im Gespräch mit ihm das passende Buch für ihren momentanen Zustand finden. Bei 70.000 Büchern, die jedes Jahr neu erscheinen, ist das eine grosse Kunst und ein toller Service.

Schon der erste Einstieg in die diesjährige Reihe der Porträtgespräch zeigte den freudig zuhörenden TeilnehmerInnen, dass Renata Capol, die Organisatorin dieser Reihe aus dem Vorstand der KAB, wieder ein gute Nase für interessante nicht alltägliche Themen.

Winfried Bader

Die weiteren Abende dieser Reihe:
MI 16.9.2020, 19 Uhr: Judith Kaufmann, Gründerin des Luzerner Kleinverlags «edition bücherlese»
DO 24.9.2020, 19 Uhr: Theres Roth-Hunkeler, Autorin

 

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.