• Franziskaner 1
  • Franziskaner 2
  • NEU-maria-banner_02
  • Franziskaner 4
  • Franziskaner 5
  • NEU-maria-banner_06
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Pfarreien & Standorte  /  St. Maria zu Franziskanern  /  Schaufenster

Schaufenster

Wünsche und Bitten

19. Mai 2020 Von: Simone Marchon

Seit mehr als einem Jahr sammeln sich die Wunsch- und Bittzettel in der Kinderecke. Denn, nicht nur an Weihnachten ist Wünschen erlaubt.

Für viele Menschen sind Kirchen Orte, wo Wünsche deponiert oder  im Gebet an Gott gerichtet werden können. Auch in der Franziskanerkirche gibt es viele Möglichkeiten, seine Bitten und Wünsche an Gott zu richten. Für die stillen Bitten kennen wir das Kerzen-Anzünden. Für die lauten Bitten sind die Fürbitten im Gottesdienst da. Für die dringlichen eignet sich die Steinsäule gleich bei der Bruder-Klaus-Statue hinter dem Kerzenständer. Und für die ausführlichen Bitten steht das Fürbittbuch gleich beim Taufstein aufgeschlagen zur Verfügung.

Auch Kinder haben Bitten

Das Bedürfnis, zu wünschen und Bitten niederzuschreiben, ist genartionenübergreifend. Auch Kinder haben das Bedürfnis, ihre Bitten an Gott zu richten. So haben sich ganz viele Zettel mit Wünschen und Bitten von Kindern in der Kinderecke angesammelt.

Alle Wünsche sind erlaubt

Neben Gesundheit, Friede, einem Kuss , Schutz in der Schule gegen Mobbing oder einfach nur einem Danke. Alles hat Platz, und wer weiss, vielleicht geht ja der eine oder andere Wunsch in Erfüllung!

Simon Marchon
Pfarreiseelsorgerin

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.