• Franziskaner 1
  • Franziskaner 2
  • NEU-maria-banner_02
  • Franziskaner 4
  • Franziskaner 5
  • NEU-maria-banner_06
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Pfarreien & Standorte  /  St. Maria zu Franziskanern  /  Schaufenster

Schaufenster

Lectio Divina – auch eine Methode den Text genau wahrzunehmen. Foto: Winfried Bader

Bibel lesen – aber wie?

22. September 2020 Von: Winfried Bader

Bibel heisst Buch, dann ist es eigentlich klar, dass man die Bibel wie jedes andere Buch liest. Gilt das auch für ein uraltes und für uns ein «heiliges» Buch?

 

Dies ist genau das Spannungsfeld, in dem die Bibel steht. Die Texte sind im Ersten Testament zum grossen Teil vor 2500 Jahren geschrieben. Sie sind in der uns fremden Welt des Vorderen Orient entstanden, zu einer Zeit, in der die Perser, später die Helenen in einem Weltreich von der Ägäis bis zum Indischen Ozean herrschten. Müssen wir da nicht zuerst alle historischen Informationen haben, bevor wir davon etwas verstehen? Auf der anderen Seite ist es ein Heiliges Buch. Dahinter steht der Anspruch unserer Glaubensgemeinschaft, dass seine Texte uns heute etwas Bedeutungsvolles sagen sollen.

Verschiedene Arten zu Lesen

Aus diesem Spanungsfeld heraus haben sich verschiedene Arten entwickelt, die Bibel zu lesen. Bekannt ist z.B. das Bibel Teilen in sieben Schritten oder die Asipa-Methode. Das sind befreiungstheologische Ansätze, bei denen es darum geht, die Bibel für das Handeln heute fruchtbar zu machen. Ausgangspunkt ist, wie mich der Text anspricht, was ich in ihm spüre. Dabei spielt die historische Situation des Textes keine Rolle. Dies – und das ist die entgegengesetzte Art – ist beim historisch-kritischem wissenschaftlichem Lesen die Hauptrolle. Die Brücke in die Gegenwart, kommt hier meist zu kurz.

Es geht um den Text

Beide Ansätze werden erst dann fruchtbar, wenn zuerst der Text ins Zentrum gestellt wird. Er ist das einzige, was wir vor uns haben. So lohnt es sich, für das genaue Lesen und Wahrnehmen des Textes mit all seinen Details Zeit zu nehmen. Nach dem Motto «Lesen kann jeder!», ermöglicht das auch einen herrschaftsfreien Zugang ohne die «Macht» eines Spezialisten.

Mit den Bibelgesprächsabenden bis Weihnachten möchte ich genau diesen Zugang fördern: Gemeinsam und gegenseitig das Auge zu schärfen, um den Text wahrzunehmen. Eine Bedeutung für unser Leben heute bekommt er dann ganz von allein. 

Winfried Bader
Pfarrhelfer und Bibel-Text-Lektüre-Leiter

Das Programm der Bibel-Text-Lektüre-Abende im Herbst:

jeweils donnerstags 19.15 bis 20.45 Uhr im Barfüesser

DO, 22. Okt 2020: 1 Samuel 1,1-20 Hanna un die Geburt Samuels

DO 29. Okt 2020: 1 Samuel 3,1-21 Samuels Berufung

DO 5. Nov 2020: 1 Samuel 8,1-22 Samuel kritisiert den Wunsch nach einem König

DO 12. Nov 2020: 1 Samuel 15,35 - 16,23 Samuel salbt den jungen David

DO 19. Nov 2020: 1 Samuel 18,1-9; 19,1-7 Männerfreundschaft. David und Jonatan

DO 26. Nov 2020: 2 Samuel 11,1-27 David und Batseba

DO 3. Dez 2020: 2 Samuel 12,1-15 Natan erzählt ein Gleichnis

DO 10. Dez 2020: 1 Könige 1,1-40 Salomo wird König

Näheres siehe auch in der Agenda der Pfarrei St. Maria.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.