• Franziskaner 1
  • Franziskaner 2
  • NEU-maria-banner_02
  • Franziskaner 4
  • Franziskaner 5
  • NEU-maria-banner_06
Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Pfarreien & Standorte  /  St. Maria zu Franziskanern  /  Schaufenster

Schaufenster

Impuls zum 5. Fastensonntag

25. März 2020 Von: Cornel Baumgartner

Da zur Zeit wegen der Gesundheitslage keine Gottesdienste stattfinden, wollen wir Ihnen hier auf der Webseite jeden Sonntag einen Impuls geben, der die Bibeltexte des Tages erläutert und Anregungen zum persönlichen Gebet gibt.

Lesungen:

Die Lesungen des heutigen Tages finden sie hier


Lesung 1: Ez 37,12-14

Psalm 130

2. Lesung: Röm 8,8-11

Evangelium: Joh 11,1-45

 

Impuls, Gedanken zum Evangeliums-Text

„Wärest du hier gewesen…“

Eine lange Geschichte, dieses Evangelium von der Auferweckung des Lazarus. So wie Johannes sein Evangelium aufbaut und ordnet, folgt er dem Wort Jesu im Kapitel zuvor. „Ich bin gekommen, dass sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh 10,10):                         

Angefangen bei der Hochzeit zu Kana, wo Jesus Wasser in Wein verwandelt und dadurch das Fest rettet, über die Heilung des Blind-geborenen (Evangelium des letzten Sonntags) bis hierher, am Grab des Lazarus.                                                                                                  

Der Evangelist Johannes schildert Jesus als der  Überlegene, der Macht hat über Krankheiten und Dämonen, ja selbst über den Tod. Es fällt mir auf, dass Johannes die Auferweckung des Lazarus unmittelbar vor dem Leidensweg Jesu erzählt. So ist diese Geschichte quasi eine vorweg-genommene Ostergeschichte. Und dennoch ist die Auferstehung Jesu anderer Art. Denn er hat die Grenze überschritten, die der Tod für uns markiert. Er lebt und ist uns immer und überall nahe. Lazarus dagegen bleibt diesseits der Todesgrenze. Er wird ja eines Tages wieder sterben müssen.                                                                                                  Das Evangelium lässt uns mit vielen Fragen zurück.

Zum Beispiel mit dieser: Warum nur Lazarus?                                         Warum macht Jesus nicht auch meine Frau, meinen Mann oder unser Kind wieder lebendig?                                                                              Es bleibt der leise Vorwurf an ihn: „Wenn du hier gewesen  wärest, dann wäre dieser Mensch nicht gestorben.“                                                  Die Antwort bleibt offen.                                                                    Auch auf die Frage, weshalb es so viel Leid gibt: Katastrophen, Unfälle, Krebs, Alzheimer, Pandemien wie Coronavirus …

Bleiben oder werden Sie gesund!

 

Weiterführende Gedanken

Ausführliche Gedanken zu allen Lesungen des Sonntags finden Sie auf der Seite des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks.

 

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.