Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Ratgeber  /  Notlagen  /  Krankensalbung

Notlagen

Krankensalbung

Kranke stärken

Das Erleben von Krankheit und Leid gehört zu den Grunderfahrungen menschlichen Lebens. Oft ruft eine Krankheit Ungewissheit und Ängste hervor. Begleitung von Mitmenschen und Stärkung im Glauben können helfen.

Krankheit berührt den Menschen körperlich, seelisch und geistig. Sie mindert Aktivität und Lebenslust, durchkreuzt Pläne und kann einsam machen. Oft sind Krankheiten mit Schmerzen verbunden und machen uns die eigene Hinfälligkeit und Sterblichkeit bewusst.

Die Kranken brauchen in dieser Situation nicht nur ärztliche Hilfe und Pflege, sondern auch den persönlichen Beistand. Viele Stellen in der Bibel, zum Beispiel die Krankenheilungen, zeigen die grosse Liebe Jesu zu den Kranken, er identifiziert sich sogar mit ihnen (siehe Matthäusevangelium 25,36). Die Sorge um die Kranken spielt daher in der kirchlichen Tradition eine grosse Rolle. Neben dem fürbittenden Gebet und der Eucharistie gibt es in der Kirche auch ein eigenes Sakrament zur Stärkung der Kranken: die Krankensalbung. Sie ist eine liturgische und gemeinschaftliche Feier, die Zuhause, im Krankenhaus oder in der Kirche gefeiert werden kann. In dieser Feier werden Stirn und Hände des Kranken mit geweihtem Öl gesalbt, begleitet mit den Worten: «Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes: Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf.»

«Letzte Ölung»?

Im Laufe der Jahre wurde die Krankensalbung immer mehr nur noch Sterbenden gespendet, so dass sie dann als «Letzte Ölung» bezeichnet wurde. Sie soll aber nicht nur in äusserster Lebensgefahr gespendet werden, sondern auch bei schwerer Erkrankung oder Altersschwäche und kann im Laufe des Lebens auch mehrmals empfangen werden. Die Krankensalbung bewirkt Stärkung, Beruhigung und Ermutigung  – Heil für Leib und Seele! Bitte beachten Sie die Gottesdiensthinweise Ihrer Pfarrei, wo regelmässig gemeinschaftliche Feiern der Krankensalbung stattfinden. Oder nehmen Sie Kontakt mit einem Priester auf, um eine individuelle Krankensalbung zu vereinbaren.

Kontakt

Pfarreien St. Anton-St.Michael Pfarreizentrum St. Anton

Telefon: 041 229 91 00 st.anton@kathluzern.ch

Pfarrei St. Johannes

Telefon: 041 229 92 00 st.johannes@kathluzern.ch

Der MaiHof - Pfarrei St. Josef

Telefon: 041 229 93 00 st.josef@kathluzern.ch

Pfarrei St. Karl

Telefon: 041 229 94 00 st.karl@kathluzern.ch

Pfarrei St. Leodegar im Hof

Telefon: 041 229 95 00 st.leodegar@kathluzern.ch

Pfarrei St. Maria zu Franziskanern

Telefon: 041 229 96 00 st.maria@kathluzern.ch

Pfarreien St. Anton-St.Michael Pfarreizentrum St. Michael

Telefon: 041 229 97 00 st.michael@kathluzern.ch

Pfarrei St. Paul

Telefon: 041 229 98 00 st.paul@kathluzern.ch

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.