Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Schaufenster

Schaufenster

Eine Rakete für das Klima

23. Juni 2021 Von: Urban Schwegler

Das Gebäude am Kauffmannweg 11 der Katholischen Kirche Stadt Luzern ziert seit Neustem ein riesiges Wandbild. Es zeigt eine blaue Raketen-Glacé, Symbol für die Gefährdung des Klimas durch den Menschen.

Das neue Street-Art-Gemälde am Kauffmannweg 11 ist Teil der Kilmaschutz-Kampagne der Stadt Luzern «Wir leben Klimaschutz». Für die Stadt stellt der Klimawandel eine der grössten Herausforderungen dar. «Es braucht rasche und wirkungsvolle Massnahmen, um die fortschreitende Erwärmung und ihre gravierenden Auswirkungen zu stoppen», sagte Stadtrat Adrian Borgula an der Vernissage, die unter Coronabedingungen im kleinen Kreis stattfand. Wenn sich die Stadt für das Klima engagiere, sei es wichtig, die Leute mitzunehmen, zu informieren und für die Klimathematik zu sensibilisieren, so Borgula.

Mit der eigenen Verantwortung konfrontieren

Der Sensibilisierung dient das grosse neue Wandbild, das die Tessiner Street-Art-Künstler Nevercrew vom 14. bis 23. Juni am Kauffmannweg 11 realisierten. Die Liegenschaft gehört der Katholischen Kirche Stadt Luzern, die für das Projekt die 21 Meter hohe Fassade unentgeltlich zur Verfügung stellte. Darauf zu sehen: Eine im unteren Teil meerblaue Raketen-Glacé mit einem Mittelteil aus Eis und einer schokoladenbraunen Spitze.

Die Rakete symbolisiert den Entdeckungsdrang der Menschheit. Das Eis über dem Wasser, in dem sich die Silhouetten Luzerns abzeichnen, droht als Folge menschlicher Aktivitäten zu schmelzen. Die gefährdete Tierwelt, dargestellt durch zwei aneinandergeschmiegte Pinguine im oberen Teil des Bildes, ist zurückgedrängt auf eine winzige Fläche. Der Stiel der Raketen-Glacé ist ein von unten her brennendes Streichholz. Es löst den Impuls aus, die Flamme ausblasen zu wollen und konfrontiert einen mit der eigenen Verantwortung in der Klimakrise. «Das ist Zündstoff drin», wie Adrian Borgula assoziierte.

Kirche ist nachhaltig engagiert

Karin Weber, Fachbereichsleiterin Nachhaltige Entwicklung bei der Katholischen Kirche Stadt Luzern, erklärte, warum die Kirche beim Projekt mitmachte. «Unter dem Stichwort ‹Bewahrung der Schöpfung› setzen auch wir uns schon seit langem für Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz ein.» Dazu gehöre auch die Sensibilisierung. «Das Wort Bewahrung erinnert an die Verantwortung des Menschen, während der Begriff Schöpfung für die Erde und ihre Lebewesen steht.»

Die international tätige Künstlerequipe Nevercrew wurde im Rahmen eines von der Stadt Luzern ausgeschriebenen Wettbewerbs für die Realisierung des Wandbildes durch eine Jury ausgewählt. Das Kunstwerk kann solange bewundert werden, bis die Katholische Kirche Stadt Luzern das Gebäude einer neuen Nutzung zuführt.

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.