Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Schaufenster

Schaufenster

Beim 1. Luzerner Orgelspaziergang nahmen fast 300 Leute den Weg von Orgel zu Orgel unter die Füsse.

Erfolgreicher 1. Luzerner Orgelspaziergang

16. August 2014 Von: Franz Schaffner

Eie Erstauflage des Luzerner Orgelspaziergangs war ein voller Erfolg. Zehn Organistinnen und Organisten aus Luzern gaben einen vielseitigen und spannenden Einblick in die Welt der Orgelmusik.

Der "1. Luzerner Orgelspaziergang" vom 15. August 2014 war ein voller Erfolg. Das war nicht einfach so zu erwarten. Neue Projekte sind immer ein Risiko. Aber riskieren kann sich lohnen, wie diesmal. Über 250 (es müssen eher gegen 300 gewesen sein) Zuhörerinnen und Zuhörer folgten der Einladung zu diesem musikalischen Gang durch die Stadt Luzern. Zehn Organistinnen und Organisten aus Luzerns reformierten und katholischen Pfarreien prägten das Programm mit einer grossen Vielfalt an musikalischen Stilen. Dies allein lohnte das Hineinhören in die farbige Welt der Orgelmusik. Das Zusammenfinden der ausführenden Interpreten war zudem „intern“ eine Bereicherung unter Berufskollegen. Auch die humoristisch-hintergründigen Beiträge von Osy Zimmermann waren Teil der Inszenierung. Zurück bleiben bei solchen Anlässen verschiedene Beurteilungen, die vor allem bei erstmaligem Durchführen immer auch kontrovers sein können. Das darf und soll so sein. Daraus ist zu spüren, was das Publikum erwartet. Nur so kann man weiter wirken.

Rückblickend sagten die Organisatoren des 1. Orgelspaziergang: „Wir Ausführenden werden weitermachen, ermuntert durch diese unerwartet hohe Resonanz. Wir werden darüber nachdenken, wie wir es noch besser machen können, wie Varianten möglich sind, damit dieser so positive Anlass vom 15. August 2014 fortgesetzt werden kann. Das wollen wir und hoffen, dass dieser Anlass in der "Kulturstadt Luzern" zu einem festen Bestandteil wird.“

Mathias Inauen / Franz Schaffner

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.