Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Schaufenster

Schaufenster

Der Dank wurde auf fantasievolle und auf verschiedenste Art - auch der Situation angepasst - ausgesprochen oder präsentiert. (Fotos: Mitarbeitende MaiHof)

Herzlicher Abschied an Ostern

4. April 2021 Von: Mitarbeitende MaiHof

Die feierlichen Ostergottesdienste standen im Zeichen der Verabschiedung von Franz Zemp, der fast drei Jahrzehnte als Seelsorger in der Katholischen Kirche Stadt Luzern und 18 Jahre im MaiHof - Pfarrei St. Josef gewirkt hat.

Begleiterinnen und Begleiter aus 18 Jahren Tätigkeit in der «Kirche im Quartier» feierten zusammen mit dem abtretenden Pfarreileiter im Kirchensaal Ostern. In den zwei Feiern, bei denen die Platzzahl (wie aktuell üblich und vorgeschrieben) leider beschränkt war, bedankten sich die Vertreterinnen und Vertretern der Katholischen Kirchgemeinde, des Pastoralraums Luzern, des Pfarreirats, Mitglieder aus Gruppierungen und Vereinen oder langjährige Bekannte auf vielfältige und fantasievolle Art bei Franz Zemp für sein grosses Engagement. Künstlerische Akzente - in Erinnerung an vergangene Projekte - sowie passende Texte und ausgewählte Musik verleihten den Gottesdiensten einen würdigen und herzlichen Charakter. Natürlich wünschten die Anwesenden Franz Zemp auch alles Gute auf dem weiteren beruflichen und persönlichen Weg.

Bereits in den Gottesdiensten an Palmsonntag, in der Karwoche und im Verlauf des Abends der «offenen Kirche» zur Osternacht konnten sich Pfarreiangehörige, Freundinnen und Freunde persönlich von Franz verabschieden.

«Seelsorge soll berühren und nähren» - Auf Wiedersehen, Franz Zemp!

Das Pfarreiblatt der Katholischen Kirche Stadt Luzern hat in der Ausgabe 6/2021 ein Interview mit Franz Zemp geführt und auf die Zeit in der Leuchtenstadt zurück geblickt. Zum Interview.

 

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.