Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Schaufenster

Tipps

Das kleine mennonitische Missionsradio sendete während dem Kalten Krieg aus der Schweiz in die Länder jenseits des Eisernen Vorhangs. Foto: Gerhard Gellinger, www.pixabay.com

«Perspektiven»: Eine Stimme des Friedens in einer unruhigen Zeit

8. November 2019 Von: Daniel Lay

Anlässlich 30 Jahre Mauerfall erzählt die Sendung «Perspektiven» ein Stück Wendegeschichte aus christlicher Sicht. Zeitzeuginnen und -zeugen aus der Schweiz, Deutschland und Paraguay berichten, wie das kleine mennonitische Missionsradio mit seinen beiden Sendungen «Worte des Lebens» und «Quelle des Lebens» arbeitete.

«Ihre Sendung gibt uns im Osten das Gefühl, nicht vergessen zu sein», schrieb eine Hörerin damals. Die letzten Botschaften sind auf Tonbändern erhalten. Darauf singt etwa der mennonitische Gemeindechor Schänzli aus Baselland Lieder, die sprichwörtlich um die Welt gingen. Das Programm wurde nicht nur in der DDR, sondern nachweislich auch in Sibirien, der Ukraine und Südamerika gehört.

Sonntag, 10. November, Radio SRF 2 Kultur, 8.30; Wiederholung: Donnerstag, 14. November, 15.00

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.