Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Katholische Kirche Stadt Luzern  /  Ratgeber  /  Notlagen  /  Suizid

Notlagen

Suizid

Wenn ein Mensch am Leben verzweifelt

In der Schweiz sterben jährlich dreimal mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle. Bei den Angehörigen herrscht Fassungslosigkeit. Trauer vermengt sich mit Unverständnis und Schuldgefühlen. Die Kirche bietet Hand.

Ein Grossteil der Menschen, die Suizid begehen, sind Jugendliche, junge Erwachsene und ältere Menschen. Meist trifft es Angehörige und Nahestehende völlig unerwartet – für sie eine familiäre Katastrophe mit gravierenden Auswirkungen.

Es gibt aber auch Warnsignale:

  • direkte oder indirekte Suizidandeutungen
  • frühere Suizidversuche
  • Persönlichkeitsveränderungen (Rückzugsverhalten, Apathie, emotionale Labilität)
  • Depression (Schlaflosigkeit, Appetitverlust, Hoffnungslosigkeit, Grübeln, Verlust der Initiative und der Interessen, Konzentrationsstörungen)
  • mögliche letzte Vorkehrungen (Weggeben von persönlichem
    Besitz etc.)

Was ist dann zu tun?

  • den betroffenen Menschen zu verstehen versuchen
  • Interesse und Mitgefühl zeigen
  • besser keine – auch noch so gut gemeinten – Ratschläge erteilen
  • auf Möglichkeiten der Hilfe hinweisen
  • mit einem Arzt oder einer anderen Vertrauensperson (Lehrperson, Seelsorger/in) Kontakt aufnehmen
  • die Telefonnummer 143 («Die Dargebotene Hand») wählen
  • eine psychiatrische Poliklinik, Kriseninterventionsstelle oder psychologische Beratungsstelle aufsuchen
  • in dringenden Fällen die Notfallstation eines Spitals aufsuchen
  • nach einem Suizidversuch sofort einen Arzt anrufen oder die Ambulanz bestellen

Beerdigung und kirchliche Begleitung

Selbstverständlich wird heute jeder Mensch, der es wünscht und der Mitglied der Kirche ist, mit einer Trauerfeier verabschiedet und auf dem Friedhof beigesetzt. Die kirchliche Beerdigung eines Menschen, der sich selbst das Leben genommen hat, unterscheidet sich nicht von anderen kirchlichen Trauerfeiern.

Die christliche Ethik lehnt zwar den Selbstmord ab. Sie fällt aber kein Urteil über die Betroffenen und verweigert weder dem Verstorbenen die kirchliche Bestattung noch den Angehörigen die seelsorgerliche Begleitung.

Kontakt

Katholische Kirche Stadt Luzern Sozialberatung

Weggismattstrasse 9 6004 Luzern

Telefon: 041 229 90 90 sozialberatung@kathluzern.ch

 

Öffnungszeiten
Montag – Freitag
9.00 Uhr – 12.00 Uhr
14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Besprechungstermin nach telefonischer Voranmeldung

Mehr Informationen

Der Browser, den Sie benutzen, ist stark veraltet. Er besitzt bekannte Sicherheitsschwachstellen und bietet nur begrenzten Komfort. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser hier.